Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.

09.01.09, 17:21 | 'Musik'
Oh come on sun
Why must I burn?
Zu Ehren eines größtmöglichen Songs. Und jetzt, nach tausend und abertausend Wiederholungen, da kann ich auch die Männerstimme verstehen (nicht eigentlich, sondern, also!), auch wenn ich sie nicht gutheißen mag.
It takes no match
to give me a spark.
Die erste Zeile ins Leere singen, und dann die Gitarre, so sägend, wie es die Cardigans eben hinbekommen. Mehr muß gar nicht, das ist schon recht so, für diese Stimme, die hier so weit weg ist von "Lovefool", wie es körperlich überhaupt möglich ist. Und das Überschnappen in der nächsten Strophe, das Flehen und Verstehmichdoch, das Strecken und Ziehen, diese Stimme geht mir durch und durch, wenn sie um einen Ton herumhampelt, weil Töne halten eben langweilig ist, wenn sie rauchig und verträumt und leise klingt, daß man sich gerade noch mitzusummen traut.

Die Texte erzählen so, daß es wichtig ist und verständlich, daß man den Trost der Glühwürmchen spürt, und genauso die zerreissende Brutalität von Liebe und daß man für jemanden ein ganzes Land sein möchte, für den Teufel, der es gut mit einem meint.

Der einsame Zweiklang, der ein ums andere Mal ein Lied einläutet, fängt mich schon ein und zwingt mich, macht mich staunen und glauben, und glauben! Ich freue mich auf kalte Nächte in warmen Autos, auf lautes Singen und darauf, niedergeschwiegen zu werden, von dieser Musik, wie sie so minimal daherkommt, immer mit dem Finger auf die Stimme deutend, und nur die Melodie spielt, um zu Tragen, um ein Motiv fortzuführen, um genau dort aufzukommen, wo die nächste Strophe wieder einsetzt. Musik, die der Verständlichkeit dient. Und nur dient. Schön.

Rauchzeichen




texas-jim   |   09.01.2009, 17:55   |  
"And I know nothing sweeter than
Champaign from last New Year's"

Ich bin zehn Jahre zu spät. Macht nichts.

texas-jim   |   09.01.2009, 18:30   |  
In der Nacht zu meinem nächsten Geburtstag möchte ich "Communication" hören und jemanden anrufen.
Ich werde zum Hörer greifen, und die ersten Sekunden von "No Sleep" werden mich innehalten lassen.
Dann werde ich mir ein Herz fassen, und diese Nummer löschen. Noch einmal.

pandora77   |   10.01.2009, 18:53   |  
Jetzt muss ich mir die Platte doch mal anhören. Cardigans....hab' ich nur älteres Zeugs von. Mal ändern. (Notiz an mich.)

texas-jim   |   11.01.2009, 10:31   |  
Nina Perssons Stimme ist sehr viel voller geworden, und dunkler. Ich mag das sehr.
Die Lieder erzählen mehr, statt rumzuheulen. Die Musik begleitet die Geschichte.
Erzählen Sie doch, wie es Ihnen gefallen hat!
Mitrauchen
 


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.