Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.
Freitag, 2. 01 15

02.01.15, 14:11 | 'Destination anywhere'
Irgendwann im Oktober schrieb ich Dir. Wir waren noch bei Facebook befreundet, aber Deine Telefonnummer war irgendwo verloren gegangen. Es war ja auch schon fast ein Jahr her, daß wir uns gesehen hatten. Ich hatte Dich damals auf einen Kaffee eingeladen, den ich dann nicht bezahlen konnte, weil ich kein Bargeld dabei hatte. Wir haben gelacht, und Du hast mich eingeladen. Darf ich diesmal Dich einladen, fragte ich, und Du schicktest mir ein Lächeln und Deine Nummer.
Ich saß in der warmen Oktobersonne auf der Terrasse, Dein Lachen im Ohr, und wir verabredeten uns zum Klettern. Auf halbem Weg, auf neutralem Grund. Wir waren beide zu früh da, und ich zeigte Dir ein paar Tricks und Knoten. Wir wärmten uns auf, ich berührte Deine Hände. Wir schauten uns den Wettbewerb an, wir fuhren zu einer Burg in der Nähe, saßen nebeneinander auf der sonnenwarmen Mauer. Dann in einer Besenwirtschaft, auf dem Sünderbänklein neben der Theke.
Ein paar Tage später dann: Noch ein Treffen? Ja. Ich besorgte Karten für das große Reitturnier, und zuvor waren wir noch zusammen laufen. Ein Fiasko für mich. Du duschtest bei mir, während ich hilflos in der Küche stand. Du nahmst meine Hand, irgendwann. Legtest Deinen Kopf auf meine Schulter. In der Bahn habe ich Dich umarmt. Du warst sehr müde, und ich wollte Dich auch nicht gehen lassen. Wir waren wortreich und sprachlos, und um sieben nach halb drei trug ich Dich in mein Bett. Das war nicht der Plan, hast Du am Morgen gesagt, und gelacht.
# |  Rauchfrei | Gas geben