Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.

23.01.13, 11:26 | 'Die Verehrung des Wurstsalates'

Die neue Backform passt zum kleinen Ofen und zum kleinen Haushalt, denn größer kann ich hier weder backen noch essen. Außerdem werden die entstehenden Backwerke ob ihrer Größe gern als süß tituliert, und das reicht mir als Lob ja schon fast.


Auch sonst ist die Küchenkunst von einer Sparsamkeit geprägt, die meine Mutter dazu gebracht hat, mir einen Teigschaber zu schenken. Dabei bleibt in einem Löffel viel mehr hängen, das man abschlecken darf! Zur Aufbewahrung des getrennten Eigelbs dient beispielsweise die Eierschale, die sich hierfür wunderbar eignet. Nur an den Tisch stoßen sollte man nicht, kullern können die Dinger nämlich wunderbar.


Und so ein Abend, der seltsam früh beginnt, weil ich noch zu einem Termin musste und mich danach nicht zu noch einmal fünfundzwanzig Radelkilometern im Schnee aufraffen konnte, führt dann zu solchen Ergebnissen. Da kauft man einen Mixer und Kartoffeln, und dann rennt man ja doch noch einmal zum Supermarkt, weil man nun lieber backen möchte, aber Vanillzucker fehlt. Der fehlt ja nun doch immer und überall, finde ich. Also gibt es Zwiebelkuchen, Apfelkuchen und Kirschkuchen, und da kann man ja tolle Synergieeffekte nutzen. Während ein Kuchen backt, wird der nächste gerührt. Und die übrigen Kirschen, die nicht in und auf den Kuchen passen, die isst man einfach so.

Das alles ist schon eine ganze Woche her, und ich wäre ja nicht auf die Idee gekommen, davon zu erzählen, wenn nicht an dieser Stelle der Transport von Kuchen mit dem Rad erörtert worden wäre. Der gestaltet sich durchaus schwierig. So schneide ich Blechkuchen nach Augenmaß passend zu den wenigen Plastikschüsseln, die ich besitze, und verpacke erst diesen darin und anschließend wiederum jene in einem Rucksack. Kuchen aus der Springform packe ich auf einen Teller, und diesen wiederum in eine große Blechschüssel. Da tariert sich die ganze Chose weitestgehend selbst aus, weil der Teller in der Schüssel rutschen kann, und wenn man eine große Plastiktüte überstülpt, dann sieht man das Elend der herunterfallenden Kirschen auch nicht gleich und bewegt sich viel entspannter. Die Plastiktüte hängt man sich an den Lenker und muß dann nur noch darauf achten, im Schnee nicht vom Rad zu fallen.

Rauchzeichen




hr.gross   |   31.01.2013, 22:18   |  
Wäre ein Transportrad kaufen eine Lösung? Ich hielte die Maßnahme für angemessen. ;-)

texas-jim   |   01.02.2013, 07:26   |  
Ich habe vier Räder und ein Skibike. (Und demnächst vielleicht noch ein Neunundzwanziger - ich habe ein Trek Superfly als Restposten gesichtet...)
Gegen ein Transportrad spricht der Platz. Ich kann es nicht mit in die Wohnung nehmen und wahrscheinlich kaum in den Fahrradkeller tragen. Und eine Garage habe ich hier im Mietshaus nicht - sogar das Auto lasse ich ja die Woche über im Firmenparkhaus stehen. Außerdem kaufe ich eher kleinteilig ein, weil mein Haushalt ja nur fünf Tage die Woche und sowieso nur aus mir besteht. Also: leider nein, auch wenn ich das Ding großartig finde.

hr.gross   |   01.02.2013, 17:06   |  
Das Problem kennen wir: bis wie Ende vorletzten Jahres umzogen, hatten wir auch nur ein Mini-Kellerchen mit steiler, enger Treppe für die Räder. Das funktioniert jetzt auch nur mit Garage.

texas-jim   |   03.02.2013, 10:41   |  
Ich werde mir einen größeren Rucksack zulegen. Mit einem Fach fürs Notebook. Habe ich neulich gesehen, gefällt mir und erweitert meine Radelmöglichkeiten.
Mitrauchen
 


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.