Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.

01.02.11, 10:04 | 'Public preview'
Kletterkurs angefangen. Sechs plus geklettert. Als Maurer erkannt worden. Grinsend den Kopf geschüttelt, Melker gesagt. Fahrrad gekauft, Flaschenhalter und Dämpferpumpe bekommen. Eingangsbestätigung für Bewerbung stellt sich als Nicht-Automatenbrief heraus, da Schreibfehler enthalten. Den Menschen an seinen Fehlern erkennen. Das Rad an seinen Dämpfern. Ich bin verwirrt, es ist eine Menge los. Vier Wochen bis zur Abgabe.

Rauchzeichen




mark793   |   01.02.2011, 18:11   |  
@Fahrrad gekauft:

Ich spreche sicher auch stellvertretend für einige Bloggerkollegen, wenn ich sage, dass da eine gewisse Neugier im Raum steht.

In meinem Fall zusätzlich noch das Unwissen, was eine Dämpferpumpe ist...

texas-jim   |   01.02.2011, 18:37   |  
Sie haben es so gewollt - es ist ein Trek Top Fuel 9 vom Vorjahr. Ein vollgefedertes Geländerad. Eine Rennmaschine. Ein Rad, in das ich mich verliebt habe und das meiner Idee von der Alpenüberquerung Zucker gibt.
Das gute Radon bleibt natürlich hier, es wird aber wahrscheinlich ein wenig herabgestuft. Schneetouren muß es ja bisher schon ertragen.
Wenn ich ehrlich über das Rad nachdenke, weiß ich nicht genau, warum ich es gekauft habe. Ich vermute, ich habe den Konsum entdeckt. Das Kaufenkönnen. Und ich will radeln, was im Moment mit meiner Diplomarbeit und den kurzen Tagen kollidiert. Ein Teil war sicher auch das Schnüffeln nach dem Angebot, das Verhandeln. Aber eine Dämpferpumpe! Die hätte ich sowieso gebraucht! (Nicht.) Damit kann man die Luftkammern von Federgabel und Stoßdämpfer aufpumpen und so an das eigene Gewicht und das Fahrgefühl anpassen. Das geht nicht mit einer normalen Luftpumpe, weil man ein Manometer haben sollte und etwas mehr Druck, als die kleinen Handpumpen können. Das Ventil sieht mir sehr nach Autoventil aus, aber das habe ich noch nicht versucht.

Nun, wir werden sehen. Ich würde gern, auch wenn das ein unbescheidener Wunsch ist, mit dem Rad und Rucksack zum Klettern hier am Fels fahren. Wozu habe ich denn Berge? So stelle ich mir einen sonnigen Sonntag vor. Nun ja. Mich selbst kann ich auch nicht überzeugen. Schließlich besitze ich selbst nach meiner eigenen Definition genügend Räder.

hora sexta   |   01.02.2011, 20:27   |  
Das hat ja gar keine Pedale! Treibt man das etwa mit rhythmischem Körperschwung auf die Federn an? Und ein Kindersitz geht irgendwie auch nicht dran. Sie brauchen noch mehr Fahrräder!

hora sexta   |   01.02.2011, 20:30   |  
PS: Was ist ein Trek shock sag meter? Sagen Sie nicht, das zählt und erzählt die Buckel auf den Touren.

texas-jim   |   02.02.2011, 09:39   |  
Pedale! Die sind noch mehr philosophiebelastet als das ganze Rad. Selbst ein Pragmatiker wie meine Wenigkeit hat da seine ganz eigenen Vorstellungen. Deshalb werden solche Räder meist ohne verkauft. Außerdem kocht jeder sein eigenes Süppchen - Plattform mit und ohne Wadenbeißer-Pins, Klicksystem mit SPD oder irgendwelchen obskuren Rennradpedalen...
Ein Kindersitz geht nicht dran, nein. Den werde ich auch nicht brauchen für den ersten Reifensatz. Ein Freund von mir, der sich gerade eben auch ein Rad gekauft hat und im Frühjahr Vater wird, hat erklärt, ab drei Monaten könnte man mit Anhänger. Dann werde ich allerdings die Schwierigkeitsgrade meiner Touren etwas senken müssen oder Sprünge mit Kind und Hänger lernen. Die auserkorene zukünftige Mutter hat da wahrscheinlich noch ein Wort mitzureden. (Auf das alte Rad ginge ein Kindersitz. Aber das hat nur vorne eine Federung, und den Komfort will man seinem Kind ja auch nicht...)

Ein Sag meter ist so unnütz wie ein Kropf. Er zeigt an, wie weit der Dämpfer im Stand zusammengedrückt wird. Ein simpler Kabelbinder ums Standrohr taugt dazu genauso. Benutzt wird er, um den eingestellten Druck im Dämpfer zu kontrollieren, damit der im Betrieb nicht durchschlägt und kaputtgeht. Und überhaupt Komfort und so! (Ich weiß schon, ein Sofa wäre komfortabler als ein Sattel. Aber ein Sofa habe ich keines. Dafür vier Räder. Ich muß irre sein.)

texas-jim   |   02.02.2011, 09:44   |  
Da sind die fertigen Pedale. Mittlerweile bräuchte ich neue Pins, die alten sind abgeschliffen. Ausbrüche aus dem Alu gab es bislang keine, aber ich bin auch selten damit auf Steinen aufgeschlagen.

mark793   |   02.02.2011, 10:25   |  
Auch wenn ich bei MTBs nicht wirklich kompetent mitreden kann: Scharf!

Kein Sofa - hihi, ich hatte auch nie eins. Sowas bringt die Frau ein in den gemeinsamen Haushalt. Vier Räder waren es mir auch, nachdem ich das Eilpostrad anschaffte. Das geerbte Tourenrad (Peugeot Toulouse), an dem ich den Kindersitz dran hatte, steht jetzt allerdings im Radladen bei mir um die Ecke zum Verkauf, ein Interessent ist gerade damit unterwegs. Somit wären dann aller guten Dinge drei. Eigentlich war der Plan ja der, dass ich das gelbe Rennrad mit seiner 105er- 8fach-Austattung als Teilespender für diie STI-Umrüstung von Sir Walter erwerbe und den Rahmen weiterverkaufe, allerdings hat mich die Probefahrt dann doch so für das Rad eingenommen, dass ich es als Winterrad adoptierte. Und wie Don A. immer so richtig sagt, manchmal hat man ja auch Gäste, die vielleicht ein bisschen mitradeln wollen.

texas-jim   |   02.02.2011, 15:05   |  
Wenn die Frau das mitbringen muß, wird es wohl auf absehbare Zeit keines geben. Aber es gibt ja auch noch kein gemeinsames Heim, in dem ein Sofa stehen könnte. Und das hat ja auch noch Zeit. Wenn ich erst reich bin, dann schenke ich mir ein Sofa. Bis dahin muß ich sowieso arbeiten und brauche keines.

Ich sehe gerade, ich habe ein Rad vergessen. Das Rad meiner Freundin steht ja ebenfalls hier. Sie braucht also kein Gastrad bei mir, und ich habe meines sowieso im Kofferraum, wenn es ans Radeln geht. Aber das Gastargument werde ich noch brauchen, wenn das Paket ankommt.

Und welches sollte ich schon verkaufen? Das wundervolle alte Colnago LeMans mit dem Wildledersattel und der Rahmenschaltung? Das Wheeler 6100, an dem so viel jugendlicher Schweiß klebt? Das Radon, das noch keine zwei Jahre auf dem Buckel hat? Das am ehesten, aber der Preisverfall ist derart desaströs, und ein Winterrad braucht man ja auch immer, wenn man das Vollgefederte nicht ins Salz werfen mag.

hora sexta   |   02.02.2011, 16:05   |  
Danke für all die schönen Erklärungen. Keins verkaufen! Und am schönsten (fand ich) ist es, das Kind vorne im Lenkersitz zu haben, Arme außenrum und alles besprechen, was vorbeifährt... ein Kindersitz hinten ist langweilig für alle Beteiligten und verlagert den Schwerpunkt ganz böse. Hänger ist in der Stadt wohl schwer gefährlich für die Kinder, außerhalb aber natürlich ein Heidenspaß, besonders, wenn es über Schanzen geht. Ich bestelle schon heute Fotos vor, darf ich?

Ein Sofa fährt natürlich nicht so schön auf Waldwegen, das ist klar.

texas-jim   |   02.02.2011, 17:35   |  
Gern geschehen. Und die Fotos mache ich bestimmt irgendwann. Zur Not vom Sofa aus.
Mitrauchen
 

txxx666   |   02.02.2011, 10:33   |  
Ich will ja nicht den (Tippfehler-)Teufel an die Wand malen, aber meiner Erfahrung nach enthalten auch Serienbriefe öfter mal Schreibfehler...

texas-jim   |   02.02.2011, 14:58   |  
Da haben Sie freilich recht. Aber ich hoffe eben auf den vielbeschworenen Fachkräftemangel. Und irgendwie las sich der Brief nicht wie ein Maschinenbrief. Auch wenn der selbstverständlich ebenfalls von Menschen geschrieben wird. Vertrackt.
Mitrauchen
 


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.