Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.
Montag, 21. 12 20

21.12.20, 09:48 | 'Nicht drueber nachdenken'
Weiß gar nicht genau, was mich mehr ägert - daß mein selbstgebasteltes Skript zur Ermittlung eines Depotwertes mir am hellichten Montagmorgen um neun mitteilt, ich hätte virtuelles Geld verloren, oder daß ich am Sonntagabend um zehn beim Wischen des Kellerflures feststelle, daß ausgerechnet in meinem Keller noch Licht brennt und ich nicht einmal mehr weiß, wann ich zuletzt dort gewesen sein könnte. Vielleicht vierzig Watt, schätze ich mit Blick zur Lampe und peile grob zehn Euro Stromkosten über den Daumen für die letzten sechs Wochen, was mich natürlich fuchst in seiner Sinnlosigkeit und in meiner Nachlässigkeit, die ich weniger darin sehe, nicht in den Keller gegangen zu sein - die derzeit verfügbare Lachmenge rechtfertigt den Gang in den Keller einfach nicht - sondern eher darin, nicht regelmäßig genug auf den Stromzähler geschaut zu haben, dessen Werte nicht in meine Datenbank eingetragen zu haben und diese wiederum auch ausgewertet zu haben. Zumindest diesen Teil ziehe ich sofort nach, den Schrubber noch in der Hand, und kann den Anstieg der mittleren Verbrauchsleistung direkt im Diagramm sehen. Schade drum, denke ich, denn unsichtbares Licht ist reichlich sinnlos, die Kosten ebenso, und der Umwelt natürlich auch nicht gedient damit. Und dann fuchst es mich schon wieder, daß die automatische Ablesung mit Magnetschalter und Funkübertragung längst auf dem Plan steht und nur daran scheitert, daß die Nachbarn wohl Manipulation oder Bomben im Zählerkasten annehmen würden und sich die Jungs vom Einsatzkommando sicher nicht die Schuhe abtreten vor meinem frisch gewischten Kellerflur. Seufzend und schrubbend ab.
# |  2 RauchzeichenGas geben

Samstag, 19. 12 20

19.12.20, 11:55 | 'Nicht drueber nachdenken'
Wahre Liebe zum eigenen Pfusch ist es erst, wenn ich halbe Ewigkeiten neben dem auf dem Boden stehenden Drucker knie, den Rücken krümme und die Luft anhalte, um sie alle paar Minuten pustend auszustoßen, wenn genau die kleine Stelle gedruckt werden soll, die einen Überhang bildet, für den die Kühlung nicht ausreicht und der ansonsten durchhängen würde. (Manchmal wünschte ich, ich wäre nicht so. Meistens aber nicht.)
# |  Rauchfrei | Gas geben

Montag, 24. 08 20

24.08.20, 13:09 | 'Nicht drueber nachdenken'
Das Haus, das Verrückte macht.
# |  Rauchfrei | Gas geben

Donnerstag, 28. 11 19

28.11.19, 13:33 | 'Nicht drueber nachdenken'
Vielleicht auch: "Was ich bewahren möchte." Für die Zeit, in der ich Aufbewahrtes noch einmal zur Hand nehmen werde, wann immer das auch sein mag.

#
Verdammt viele Kreuzungen unbedacht überfahren in diesem Jahr.
# |  1 RauchzeichenGas geben

Sonntag, 14. 04 19

14.04.19, 13:39 | 'Nicht drueber nachdenken'
Ich stehe am Waschbecken auf dem Geburtstag eines Freundes und sehe mir mein Alter an. Die scharfen Furchen, von den Augen ausgehend, verlaufen sich im Profil, und mein Stirnrunzeln hat sich längst in Stirnfalten verwandelt. Ich bin alt, und kein Tag kommt je zurück. Ich weiß nicht, ob ich noch lang gern in ein Büro gehen werde. Und was dann?
# |  Rauchfrei | Gas geben

Samstag, 13. 04 19

13.04.19, 09:21 | 'Nicht drueber nachdenken'
Ich kam, um von den Autos zu lernen, und nun blicke ich zurück und habe doch am meisten von den Menschen gelernt. Hab Dank.

#
Wie es mir ausreicht, auf einem Klappstuhl sitzen zu dürfen, mit Kaffee und Blick aus dem Fenster, leiser Musik und einem Gefühl von Besitz. Noch immer nicht viel, noch immer nicht angekommen, der Schwabe muß ein Haus bauen, sonst ist er nicht fertig in der Welt.

#
Nach harter Woche den Samstag freigenommen, um Dringendes zu erledigen. Mein Name muß im Text stehen. Freiheit der Antrieb, die Möhre vor des Esels Maul. Zieh, Eselchen, zieh!
# |  Rauchfrei | Gas geben

Montag, 4. 02 19

04.02.19, 13:11 | 'Nicht drueber nachdenken'
Die Geschichte meines Talents, genau die Menschen einmal zu streifen, bei denen es sich lohnt, ihnen ein Leben lang nachzutrauern. Mein Unvermögen, dieses Vorbeistreifen zu vermeiden, einen von ihnen zentral zu treffen, das Wahrnehmen dieser flüchtigen Berührung durch große Geister auch nur zu dämpfen, die Wucht zu mindern, mich in der Bahn zu halten, oder auch nur ein Kollision zu vermeiden. Ich will das ja so.
# |  Rauchfrei | Gas geben

Donnerstag, 13. 12 18

13.12.18, 10:38 | 'Nicht drueber nachdenken'
Der Aberwitz, mit dem ich es genauso schlimm finde, daß Autos für Kurzstrecken genutzt werden und selbstverständlich mit staubedingt niedrigsten Geschwindigkeiten betrieben werden, und auf der anderen Seite meine heiße Liebe zu den wahnsinnigen Kisten, in denen ich geborgen und irgendwie mächtig so einige Nächte verbringe, um einfach zu fahren, fahren und fahren, um das Fahren zu spüren, die Wechselwirkungen zwischen Umwelt und Maschine, Maschine und Mensch und letztendlich Umwelt und Mensch durch die Maschine als Mittlerin. Lange Strecken und leise Musik, das Spiel des Lichts, das die nächtlich versteckte Welt aus dem Dunkel gleißt, die Wirkung meiner Kommandos, interpretiert und verstärkt durch Elektronik, Hydraulik, Verbrennung und stählerne Zähne. Ich werde es vermissen, dieses Fahren.
# |  Rauchfrei | Gas geben

Montag, 19. 11 18

19.11.18, 20:40 | 'Nicht drueber nachdenken'
Und in der wunderschönen Sophisterei, die ich ab und an mit dem Lieblingskollegen betreibe und mit der wir stets vom Ausgangspunkt Arbeit überallhin und nirgends mäandern, in diesem kleinen, knitzen Gespräch jedenfalls kamen wir locker am Thema der Sterblichkeit vorbei, und da sah ich mich um im Großraumbüro, umfasste das ganze Elend von Industrieteppich und Telefonen mit großer Geste und fragte, ob wir denn wirklich hier sein könnten, wären wir nur sterblich mit begrenzter Zeit.
# |  Rauchfrei | Gas geben

Freitag, 6. 07 18

06.07.18, 12:45 | 'Nicht drueber nachdenken'
Was ein rechter Radler sein will, der besitzt mit fünfunddreißig dann auch mal einen überflüssigen Schnellspanner. Dieser wurde zwar mit dem Dynamolaufrad mitgeliefert und ist somit eigentlich nur Beiwerk zu einem eigentlich überzähligen Laufrad, aber Grund genug für ein Experiment mit der alten, mechanischen Briefwaage. Und somit kann ich verraten, daß zwischen einem sieben Jahre alten Bontrager-Schnellspanner und seinem nagelneuen XT-Pendant fast zwölf Gramm liegen - der XT kommt also in die Restekiste, der leichtere bleibt am Rad, bis sich auch dafür eine Verwendung findet. Ich glaube, an einem Rad mußte ich mal einen geradebiegen, und sobald ich den gefunden habe, wird er ersetzt. Außer, ich lege dabei wieder zwölf Gramm drauf, natürlich. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur ein bißchen bekloppt.
# |  Rauchfrei | Gas geben

... Rückwärts fahren