Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.
Mittwoch, 23. 01 19

23.01.19, 20:56 | 'Maschinen bauen, Mensch bleiben'
Jetzt, da sie nur noch auf eine kurze Frist die meine ist, verstehe ich meine Arbeit endlich, oder glaube es zumindest. Es ist das Gewirr aus Ideen und Unklarheiten, das ich wie ein Knäuel in die Hand nehmen muß, ob mir das Garn nun gefällt oder nicht. Dann gilt es, die Fäden zu entwirren und zu verfolgen, denn alle sind sie verflochten miteinander, und sie führen zu Fragen, die zu beantworten sind, und hier ist die Aufgabe zunächst, die Antwortenden zu finden und dann die Antwort in den Faden hineinzuknoten. Ein Schleifchen hier, ein Schleifchen da, und am Ende hat man ein fein gewirktes Netz in den Händen, mit viel Mühe aus dem Knäuel erzeugt, und meist steht dann da jemand, der einem ebendieses in die Hand gedrückt hat und befindet, ihm gefiele das Garn nun auch nicht mehr. Das Netz fällt zurück zu den anderen Knäueln, und hebt man das nächste auf, so ist es doch auf wundersame Weise schon mit dem hübschen Netz verbunden, und deshalb sind auch die fallengelassenen Netze nie sinnlos, auch wenn sie oft zum Lachen sind.

#
Es tut mir sehr leid, diese Arbeit und diese Arbeitsumgebung verlassen zu müssen. Ich muß nach Hause, hämmere ich in meinen Kopf, und meist glaube ich mir das auch, ich alter Zauderhansel. Größer will ich wachsen, sage ich mir, mich nicht zufriedengeben mit dem Hier und Jetzt und dem Unbefriedigenden.

#
Wir werden sehen.

#
Ein Wunder auch, wie wenig ich mich selbst kenne, wie anders ich an jedem neuen Tag bin.
# |  Rauchfrei | Gas geben