Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.

18.01.16, 09:58 | 'Rage within the machines'
Sind wir uns denn einig darüber, daß sich Politik und Verwaltung nicht nur Verordnungen ausdenken sollen, sondern daß diese Verordnungen ein Ziel haben sollen? Und daß man vielleicht darüber nachdenken sollte, wie eine Verordnung befolgt werden kann? Ja?
Dann ist die Verwaltung und die Politik in meiner Stadt entweder dumm, unfähig, bösartig oder gleichgültig.
Dumm, wenn sie überhaupt nicht daran denkt, wie der gerade geforderte Verzicht aufs Autofahren überhaupt bewerkstelligt werden soll.
Unfähig, wenn sie nicht in der Lage ist, die Rahmenbedingungen zu schaffen, die einen Verzicht aufs Auto überhaupt ermöglichen. So fahren die vollmundig angekündigten Sonderzüge überhaupt nicht, die Bahnen haben die größtmöglichen Verspätungen (laut S-Bahn-Chaos.de haben derzeit die drei großen Linien mindestens zehn Minuten Verspätung. Bei einem angeblichen Takt von zehn Minuten), und die Geh- und Radwege sind genau die gleiche spiegelblanke Eisfläche wie einfach alle Nebenstraßen, sodaß mir an einem sonnigen Sonntagnachmittag auf einem Weg von zehn Kilometern durch die Stadt kein einziger Radfahrer entgegenkommt.
Bösartig, wenn sie genau das möchte: Schulterzuckend in einigen Monaten darauf verweisen, wie wenig der Aufruf bewirkt habe, und daß man jetzt andere Saiten aufziehen müsse. Dann ist das ein Lockangebot, Heuchlerei und böse Verarschung.
Gleichgültig, wenn die Parkplätze vor den Beamtenstuben genauso voll sind wie sonst immer. Denn Aufrufe gelten nur für die anderen. Sollen sie doch sehen, wie sie zur Arbeit kommen. Zum Arzt. Zum Einkaufen. Daß dabei ganz nebenbei das Geld erwirtschaftet wird, das in die Verwaltung fließt: gleichgültig, denn es wird weiterfließen, auch wenn mal drei Tage keiner aus dem Haus kann. Da muß man doch nicht gleich, nein nein, und so verbringt der gleichgültige Verwalter seinen Tag kopfschüttelnd ob der aufsässig autofahrenden Bürger und sitzt dann ebenso kopfschüttelnd auf dem Heimweg im Auto und vor dem warmen Kamin.

Will ich als Bürger eine dumme Verwaltung und Politik? Will ich eine unfähige? Eine gleichgültige? Oder gar eine bösartige, die sich gegen mich durchsetzt, anstatt sich für mich einzusetzen?
Ihr hattet Jahre lang Zeit, etwas zu tun. Politik ist, wenn ich verbessere, was ich bewirken will. Schlechte Politik ist repressiv, verschlechtert alles andere auf das Niveau des Schlechten, das gewünscht wird. Schnee und Feinstaub sollte man euch fressen lassen, bis ihr kotzt, ihr Bösen, ihr Gleichgültigen, ihr Dummen und Unfähigen. Ich will euch nicht.

Rauchzeichen