Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.
Dienstag, 19. 01 16

19.01.16, 10:10 | 'Ansatzlos'
Oh, ein Stöckchen!

1. Welcher Körperteil schmerzt Dich am häufigsten?
Ich habe einen ganz wunderbar funktionierenden Körper und kann mit meinen wenigen Einschränkungen eigentlich gut leben. Daß ich bei Katzen kurzatmig werde, kann ich meist umgehen. Und daß ich ohne Brille nichts sehen kann, dem kann ich vielleicht in diesem Jahr noch abhelfen. Die Schmerzen, nun.
Ich schreibe meine Diss ohne Angabe von Gründen zu großen Teilen auf einem Klappstuhl, auf dem eine zusammengefaltete Decke liegt. Ich fahre Rad, soviel es geht, und das auch mal ausgedehnt in nassen Hosen oder Jeans, weil es dann eben nicht anders geht. Ich glaube, das Gesäß schmerzt mich am häufigsten.
Ich sitze ab und an auf luftgefederten Sitzen, einstellbar, klimatisiert, mit Lordosestützen und allem. Leider bin ich groß und leicht, sodaß ich den Sitz weit nach oben fahren muß. Das geht über einen Luftbalg mit Kompressor. Nun sitze ich also weit oben und muß meinen Fuß sehr ruhig in der Luft halten. Die gesamte Konstruktion hoppelt nun recht fleißig, und die Sitzdämpfung tut sich schwer mit meinem geringen Gewicht. Haha, aber isso. Mache ich das mehrere Tage, habe ich Schmerzen in der Hüfte, daß ich nicht mehr sitzen kann. Dann stelle ich den Sitz nach hinten, lehne mich nur mit dem Gesäß an die Kante und stehe so halb aufrecht. Auf einem Bein, denn das andere halte ich ja ruhig in der Luft. Dann schmerzt mich wieder das Gesäß, und bevor ich überhaupt nicht mehr weiß, was ich tun soll, regnet es meist wieder ein paar Tage, oder ich muß zurück ins Büro. Traktorfahren ist trotzdem super, und ich schaffe es ja, jedes Thema dahin umzubiegen, wenn ich will.

2. Welche Bewegung machst du am liebsten?
Ich halte meinen rechten Fuß gleichmäßig in der Luft, während sich alles andere wild bewegt. Nun. Ich weiß nicht. Ich genieße die Handdrehung am Gasgriff des Motorrades. Ich genieße den Positionswechsel beim Klettern, wenn ich eigentlich schon nach hinten kippe, aber noch ganz langsam nach oben greifen kann. Ich liebe jede Pedalumdrehung am Fahrrad. Ich mag es, meine Arme beim Laufen korrekt zu halten und leicht zu schwingen. Ich mag alle Tanzbewegungen, auch wenn ich überhaupt nicht tanzen kann. Eigentlich mag ich jede Bewegung.

3. Welches ist dein Lieblingsfrühstück?
Kaffee. Da das nicht reicht, gern Müsli dazu. Oder frische Butterbrezeln. Oder Briegel, aber das kennt man ja nirgends. Rosinenbrötchen könnte ich auch mal wieder machen. Ach, ich bin da nicht so festgelegt. Frühstück darf süß sein, darf salzig sein, und gern auch beides.

4. Zurückschlagen oder wegrennen?
Attacke von einem Freund oder Bekannten: Stehenbleiben. Kam schon vor, war doof, keine Ahnung. Nix passiert.
Attacke von Unbekannten: Weglaufen. Denken, daß wir doch hier nicht in Hollywood sind. Vogel zeigen. Mich selbst für einen Feigling halten.
Attacke auf Schützlinge: Zuschlagen. Bis einer blutet. Und dann nochmal, bis der nächste blutet. Seitdem habe ich eine Ahnung davon, was ein Berserkergang sein soll und wie sich ein Knockout anfühlt.

5. Was siehst du gerade, wenn du deinen Kopf nach links wendest?
Im Moment schaue ich auf die Tastatur. Das muß ich, wenn ich kalte Finger habe, sonst kann ich fast blind tippen. Außer, ich habe eben mehrere Seiten in einer fremden Sprache getippt. Dann verliere ich irgendwie die Abläufe. Von da an also links. Kaffeetasse. Wasserbecher. Schmierpapier, mit Füller beschrieben (hier Herzchen einfügen). Die Balkontür. Schnee auf dem Balkon, und sehr dekorativ auf dem Geländer. Die schneebedeckten Mülltonnen vor dem Haus. Das schneebedeckte Nachbarhaus. Schnee. Schön.

6. Duschen oder Vollbad?
Hier habe ich keine Wanne. Unvermisst. Brauche ich nicht. Bei meinen Eltern habe ich im separaten Badezimmer sogar einen Whirlpool. Nie allein benutzt, um zu baden. Stattdessen gibt es darauf ein kleines Tischchen, auf dem benutzte Wäsche landet. Der Dreck rieselt dann in die Wanne, die ich regelmäßig ausspüle. Also: Duschen. Geht schneller, und meist dusche ich eh in Sporthallen.

7. Wo sitzst du am liebsten in der Sonne?
Auf einem Traktor. Auf einem First. Auf dem Rad. Auf einem Gipfel. In dieser Reihenfolge ungefähr.

8. Welches Kleidungsstück ist der kürzlichste Neuzugang in deinem Schrank?
Ein sehr kurzer Rock in Tarnfleck. Ich kann das erklären! Fasching. (Und ich muß doch jedes Mal wieder überlegen, was denn nun ein Rock und was ein Kleid ist. Aber: es ist ein Rock. Oben Spitze, dann knapp zehn Zentimeter Tarnfleckmuster, ein schwarzer Saum. Dazu trug ich eine schwarze Strumpfhose, die sich leider mit meinen haarigen Beinen nicht recht vertragen wollte, und eine Unterbuxe drunter und eine drüber. Der Tip kam von der Trainerin. Meine alten schwarzen Schnürstiefel dazu. Ein weißes Trägerhemdchen, bauchfrei, und ein übel kneifender Büstenhalter. Immerhin ist darin Platz für Geld und Telefon. Und etwas Watte, nun ja. Auf dem Kopf eine blonde Perücke mit einem Rambo-Stirnband. An allen unbedeckten Körperstellen Glitzer, Tarnfarbe oder Schminke. Fasching. Nun.)

9. Was entspannt dich mehr: Musik oder Stille?
Ich bin mir nicht sicher. Ich höre gern Musik, aber nicht mehr ständig. Stille habe ich dafür genug.

10. In welcher Sportart wärst du gerne richtig gut?
In allen. Ich wäre gern ein guter Radfahrer. Gern ein passabler Läufer. Gern ein guter Ballspieler. Gern ein besserer Kletterer.

11. An welchen Urlaub erinnerst du dich am liebsten zurück?
Tatsächlich an den, von dem ich keine Details mehr im Kopf habe. Ich kann mich nur noch an das irre Gefühl des Sieges erinnern, nachmittags noch die Skipisten von Ischgl bis zum Grat bezwungen zu haben. Anderntags keinen Kaffee in der Schweiz zu bekommen, weil ich den Nationalfeiertag vergessen hatte. Und völlig leer, so leer, daß ich alle hundert Meter anhalten mußte, kurz nach Schloß Fernstein einen Badesee zu finden und einfach liegenzubleiben, regungs- und wunschlos. Wenn ich die Höhenprofile aus dem GPS-Log anschaue, habe ich schon Sehnsucht danach. Mache ich wieder.

Mit Dank für die Fragen an Frau Kaltmamsell.
# |  4 RauchzeichenGas geben