Dieseldunst
I'd rather be a forest than a street.

30.09.15, 12:31 | 'Was zu tun ist'
Wie übt man Mut?

Rauchzeichen




huehnerschreck   |   02.10.2015, 10:44   |  
wie man mut übt? - nun, in meinem fall die dinge tun, vor denen ich mich so fürchte. und nochmal. und wieder. und wieder.
irgendwann tue ich es dann und stelle verblüfft fest, dass das flattern in der magengrube weg ist und die hände nicht mehr kalt und schwitzig.
kleine schritte. die bei mir funktionieren. (meistens.)

texas-jim   |   04.10.2015, 11:27   |  
Haben Sie Dank. Das macht Mut.

novemberregen   |   04.10.2015, 12:36   |  
Ich denke auch, man trainiert das auf dieselbe Weise wie Muskeln. Inklusive Muskelkater manchmal.

texas-jim   |   04.10.2015, 14:12   |  
Sie beide vergleichen das mit dem Körper. Schritte. Muskeln. Da gehe ich gern mit, denn meinen Körper halte ich für eine ziemlich coole Sau.
Und für Schritte und Muskeln passt das Bild ja ganz gut. Laufen. Trainieren. Aber was macht man mit Sachen, bei denen man echt auf die Schnauze fallen kann? Ein Salto. Stabhochsprung.

novemberregen   |   04.10.2015, 15:40   |  
Man geht sie nicht ohne Training an. Oder man hat Glück. Oder man fällt auf die Schnauze :-)

texas-jim   |   04.10.2015, 16:17   |  
Bei Youtube kommt in allen Trainingsvideos zum Salto der Satz: "...und dann macht man es halt." ;)

novemberregen   |   04.10.2015, 19:06   |  
Ja, ich glaube, das ist so. Wichtig ist vielleicht, immerhin so viel zu wissen, dass man das Risiko abschätzen kann, also, ob es einen gleich völlig zerlegt, oder ob es halt weh tut, aber nun.

texas-jim   |   04.10.2015, 22:11   |  
Ich bin ja immer sehr für Asche und Trümmer... ;)

huehnerschreck   |   05.10.2015, 11:43   |  
genau, mit training. bei sachen, bei denen man bös auf den bart fallen kann, bin ich ja ein verfechter der kleinen schritte. in kleinere teile zerlegen, diese üben, und dann stückweise erweitern.

und ja, sinnvollerweise sollte man das risiko vorher abschätzen - denn so richtig spaßig ist es ja nicht, sich komplett zu zerlegen.

manchmal - selten! - mache ich "einfach" (ob aus (über-)mut oder ahnungslosigkeit ist egal). und dann rappele ich mich hinterher aus dem dreck hoch, salbe und verbinde die verbeulte anatomie - und denke schließlich gründlich drüber nach, ob ich das jetzt wirklich weiter machen will oder vielleicht doch lieber nicht mehr.
Mitrauchen
 


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.